PM des Protestplenums und neuer „Rundgang“

Pressemitteilung des Protestplenums vom 16.01.2013

Kritik der Studierenden am Umzug der Universität Frankfurt hält an.

Als Auftakt zum Umzugsjahr 2013 ist ein erneuter „Rundgang“ über den IG-Farben-Campus im Westend ist am 23.Januar geplant.

Studierende der Turm-Fachbereiche der Universität Frankfurt hatten sich nach einer Vollversammlung am 21.11.2012 im Afe-Turm auf dem Campus Bockenheim eine gemeinsame Forderungsliste gegen die Verschlechterung der Studienbedingungen abgestimmt. Diese Forderungen wurden mit einer Frist einer Vertreterin des Unipräsidiums überreicht.

Im Hinblick auf den Ablauf der Frist am 21. Januar sagt Karolina Stoltze, Psychologiestudentin und Mitglied des Protestplenums:
„Nach zwei Monaten steht eine offizielle Reaktion des Präsidiums noch aus. Die Verunsicherung der Studierenden wegen der chaotischen Umzugsvorbereitungen hat dagegen eher noch zugenommen.“

Um die Probleme des neuen Campus und die Prekarisierung des Studiums „vor Ort“ diskutieren zu können, fand bereits am 19.12 ein Rundgang über den IG-Farben Campus statt. Eine solche Gelegenheit für die Studierenden, sich ein Bild über die aktuelle Lage machen zu können, soll auch am 23.Januar wieder geboten werden.
Ob das Präsidium auch diesmal wieder einige Stunden im Voraus das Casino, das House of Finance, die Rotunde und ein privates Café auf dem Campus sperren wird, bleibt abzuwarten.
Die Universitätsleitung hatte am 19.12 nicht nur die Polizei zur Observierung des Rundgangs auf das Universitätsgelände bestellt, offenbar waren auch die privaten Sicherheitskräfte angewiesen worden, den Studierenden den Zutritt zum IG-Farben-Haus zu verwehren. Die Handgreiflichkeiten seitens des Sicherheitspersonals hinderten die Studierenden allerdings nicht daran, ihren letzten Programmpunkt zur Geschichte der I.G. Farben durchzusetzen. Politikstudent Nicos Kotsopoulos, Mitorganisator des Rundgangs: „Wir werden es uns nicht den Zugang zu Universitätsgebäuden gewaltsam verwehren lassen. Es ist eine Unverschämtheit, dass Studierende , die unter anderem die Überwachungsmaßnahmen an der Uni kritisieren, als Reaktion darauf von Polizisten auf dem Campus observiert werden.“

Treffpunkt für den Rundgang ist am 23.01. um 14 Uhr an der „Campustrinkhalle“, Bremer Platz.

Weitere Infos und Fotos auf http://ffmdieunibrennt.wordpress.com/