So wird die Seminarraum-Situation im Sommersemester 2013

Das fällt weg:

Der Turm, das FLAT und das Jügelhaus (ohne Hörsaalgebäude) werden zum Sommersemester 2013 für den universitären Seminar-Betrieb aufgegeben. Zumindest der Turm soll wohl das nächste Semester als Lagerraum genutzt werden.
Darüber hinaus fallen zwei Seminarräume der Humangeographie weg. Von der Psychologie werden zwei Räume in einem Gebäude im Kettenhof wegfallen.

Das bleibt:

Das Hörsaalgebäude am Jügelhaus und die Neue Mensa, beides benutzt von unterschiedlichen Fachbereichen. Ein Mensasaal der Neuen Mensa soll in ein Veranstaltungsraum umgebaut werden. Zudem ein Gebäude der Psychologie in der Varrentrapstraße mit vier Räumen.

Das kommt:

Im Sommersemester 2013 wird das neue PEG-Gebäude bezogen. In diesem wird es 27 Seminarräume geben.
Diese werden, Stand 10.12.2012, wie folgt mit diesen Verfügungs- und Vorbelegungsrechten versehen:

    03: 6 kleine Räume (25-35 Plätze), 2 große Räume (60 und 70 Plätze)
    04: 5 kleine Räume (30-35 Plätze), 2 mittlerer Raum (40 und 50 Plätze – davon einer mit 05 geteilt), 2 große Räume (60 und 70 Plätze)
    05: 3 kleine Räume (16-30 Plätze), 2 mittlerer Raum (50 Plätze – davon einer mit 04 geteilt), 1 großer Raum ab WiSe 2013 (70 Plätze)
    11: 3 kleine Räume (25-30 Plätze)
    „Medientechnik“-Räume mit Computerplätzen: 2 mittlere Räume (50 Plätze)

Das soll nach dem Sommersemester 2013 geschehen:

Im Wintersemester 2013/14 soll eine Containerburg kommen. Es soll sich um ein mehrstöckiges Containergebäude, das als Übergangslösung dienen soll, handeln. In diesem sollen 600-800 Studierende in 10-12 Räumen unterkommen können.
Dieses wurde jedoch nicht zu Behebung des aktuellen und durch den Umzug entstehenden Raumproblems beantragt. Stattdessen soll es zur Abfederung des noch kommenden Raum-Mehrbedarf im Zuge der weiteren Folgen der G8-Umstellung dienen: Diese wird dazu führen, dass im Wintersemester 2013/14 an die Fachbereiche 03 und 04 weitere rund 400 Studierende kommen werden.

Das Seminargebäude, das zusätzlich zum PEG-Gebäude gebaut werden soll, wird nun begonnen zu bauen. Es soll (!) im Jahr 2015 fertig gestellt werden.

Auch der Rest des Campus Bockenheim soll mit seinen restlichen Räumlichkeiten Stück für Stück aufgegeben werden.

Viele Punkte bleiben jedoch weiter unklar. So wird uns als Fachschaft trotz Nachfragen nicht dargestellt, wie viele Räume bisher den Fachbereichen zur Verfügung stehen, um eine Übersicht zu erhalten wie viele tatsächlich fehlen werden. Unsere Anfragen diesbezüglich werden ignoriert. Ebenso unklar ist, weshalb Turm und FLAT übergangsweise nicht weiter genutzt werden.

Die Überlastung der Seminare führt schon jetzt zu prekären Bedingungen, bei denen es gang und gäbe ist, dass Studierende auf den Böden sitzen, vor den Seminaren stehen, ihre Seminare in Hörsälen abhalten müssen oder aus ihren völlig Seminaren flüchten oder geschmissen werden, sofern sie es überhaupt hinein schaffen.

Wir fordern ein erhöhtes Seminarangebot bei angemessener Raumsituation um interessengeleitet studieren zu können.
Es ist nicht nachvollziehbar, weswegen vorhandene Räume bereits zu diesem Zeitpunkt aufgegeben und als Lager um funktioniert werden, wenn dies die eh schon katastrophale Situation verschlechtert.
Die Fachschaft 03 fordert daher den Erhalt des FLATs und des Afe-Turms (aufgrund des Zustands des Turms auch nur die ersten Stockwerke) um die Raumüberlastung zu entschärfen bis eine angemessene Lösung da ist!


1 Antwort auf „So wird die Seminarraum-Situation im Sommersemester 2013“


  1. 1 Cro 02. Januar 2013 um 14:15 Uhr

    Es wird keine „Container“ geben, sondern ein Gebäude in Modulbauweise, ähnlich eines Fertighauses. Einem solchen Gebäude sieht man diese Bauweise nicht. Bedenklich ist in diesem Zusammenhang allerdings, dass solche Gebäude eine Lebensdauer von weit über 20 Jahren haben…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.